COMENIUS Campus-Meeting am BKWB: Virtueller Handel und echte Ersparnisse

|

Wie gründet man ein Unternehmen? Wie führt man Verhandlungen mit Internationalen Partnern? Wie geht man mit kulturellen Unterschieden um? Das waren die Fragen, die beim ersten Campustreffen des COMENIUS-Projekts "Virtual Trade, Real Savings" im Vordergrund standen. 

Es fand in der zweiten Dezemberwoche am BKWB statt. SchülerInnen und LehrerInnen aus Großbritannien, Italien und den Niederlanden simulierten zusammen mit sechs SchülerInnen der ABF20 eine Messe und internationale Verhandlungen zwischen Unternehmen. 

Das Sightseeing in Wuppertal und die Exkursion nach Aachen waren Beide von kaltem, aber sonnigem Wetter geprägt (anders als im letzten Jahr!). So konnten neben kulturellen Sehenswürdigkeiten wie der Schwebebahn und dem Aachener Dom nicht zuletzt auch „Essenswürdigkeiten“ wie Aachener Printen geboten werden. Ferner konnte auch die eine oder andere „echte Ersparnis“ aus dem „virtuellen Handel“ in Aachen in klingende (Schokoladen-)Münze umgesetzt werden.  Zum Abschied hieß es dann "Tot ziens in Nederland!“  - alle freuen sich auf ein Wiedersehen auf dem zweiten Treffen des Projekts, das im März 2014 in Groningen in den Niederlanden stattfindet.