Deutsch-französischer Praktikumsaustausch in Wuppertaler KFZ-Werkstätten

|

Sechs Franzosen aus Miramas verbrachten nun drei Wochen in Wuppertal, um sich von ihren deutschen Kooperationspartnern in deren jeweiligen Ausbildungsbetrieben an die Hand nehmen zu lassen.

Bis in die Osterferien hinein zeigten die KFZ-Berufsschüler des BKWB ihren französischen Kolleginnen und Kollegen, wie die deutsche Berufsausbildung ganz praktisch abläuft. Der Vergleich mit der französischen Ausbildung war in den drei Wochen natürlich immer präsent. Die Ausbildung in Frankreich ist eine schulische mit sechs mehrwöchigen Praktika, die innerhalb von drei Jahren absolviert werden müssen.

Dennoch handele es sich ja um den gleichen Beruf, so Alexandre Dumas, der im Ausbildungsbetrieb von BKWB-Schüler Tobias Kunzelmann, der Nutzfahrzeugwerkstatt Gerd Dziewas GmbH, Praxiserfahrungen sammelte. Zwar leide er auch an Heimweh, aber die Chance, ein neues Land kennen zu lernen, müsse man immer wahrnehmen.


Organisiert wird der Austausch von KFZ-Lehrer Johannes Ulke, das Deutsch-Französische Sekretariat finanziert die Fahrtkosten, die Unterbringung für die Gruppe und zwei Begleiter sowie Sprachkurse und Sprachbegleiter.

 der deutsch-französische KFZ-Austausch in der Presse: 

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/kooperation-unter-der-motorhaube-1.2650367

und auch Leitet Herunterladen der Datei einhier