Europäische Gäste im interkulturellen Austausch

erstellt von Björn Busmann |

Schülerinnen und Schüler aus Belgien, Griechenland, Italien und Portugal zu Gast am BKWB. 

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts "Work 4.0 Skills for Future" besuchten 27 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit acht Lehrerinnen und Lehrer das BKWB. Thema des laufenden Projekts ist die individuelle Kompetenzerweiterung für das zukünftige Arbeitsleben. Des Weiteren sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Befähigung für eine mögliche berufliche Tätigkeit im europäischen Ausland weiter vervollkommnen. Sie stellten beim heurigen Campusmeeting in Wuppertal ihre jeweiligen Bildungssysteme vor und beleuchteten dabei auch die Bildungschancen in ihrem Heimatland. Die sechs BKWB Stipendiaten, die demnächst selbst ihre Koffer packen werden, um ihrerseits eine Reise zu den europäischen Partnern anzutreten, stellten das deutsche Bildungssystem vor. Um ein imminentes babylonisches Sprachengewirr zu eludieren wurde English lingua franca des Symposiums.

However, diente das Meeting nicht nur dem intellektuellen, sondern auch dem interkulturellen Austausch. Daher besuchte die Gruppe der Kosmopoliten, neben anderen Sehenswürdigkeiten, den Aachener Dom, dessen Grundsteinlegung vor 1224 Jahren erfolgte und der damit zu den ältesten Bauwerken Deutschlands zählt. Bauherr war Karl der Große, dessen Wirken häufig selbst eine europäische Dimension zugeschrieben wird. Wie praktisch, dass eben dieser den Odem der Historie verströmende Dom zur Zeit vom wohlduftenden Weihnachtsmarkt umgeben ist, denn dort konnten hungrige Gäste gleich ihrem Auftrag zu interkulturellem Lernen nachgehen, indem sie beherzt in eine deutsche Bratwurst bissen oder sich ein paar köstliche Reibekuchen mit Apfelmus einverleibten.