Laufen stiftet Freude

erstellt von Bus |

Erlöse des BKWB-Spendenlaufs gehen an das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz.

Schülerinnen und Schüler, die beim Spendenlauf 2000 € gesammelt hatten, wollten nicht einfach nur einen Scheck ausstellen. Sie informierten sich über das Haus, in dem schwer erkrankte Kinder und Jugendliche leben, um die letzte Zeit ihres Lebens mit ihren Familien zu verbringen. Petra Wassill dankte im Namen des BKWB und des Kinder- und Jugendhospizes Burgholz allen Läuferinnenn und Läufern sowie allen Spenderinnen und Spendern: „Eure Spende und euer Engagement bewirken etwas, denn in  Deutschland wird erkrankten Kindern nur ein Teil der Versorgung in einem Hospiz finanziert. Für schwer erkrankte Kinder und ihre Familien ist es aber wichtig, dass die Familien in der letzten Lebensphase bei ihnen sein können. Für die wichtige Mitaufnahme von Angehörigen in ein Hospiz fließt aber kein öffentliches Geld.” Heike Terliesner, eine Sozialpädagogin des Hospizes Burgholz, nahm den Scheck von den Schülerinnen und Schülern und den Organisatorinnen des Spendenlaufs Daniela Richter und Bettina Wierzba entgegen. Sie pflichtete Frau Wassill bei: „Kinder, die schwer erkrankt sind und bei denen keine oder kaum Hoffnung besteht, dass sie ihre Krankheit überwinden können, die brauchen ihre Familie, die brauchen Eltern und Geschwister ganz nahe bei sich. Sie und ihre Familien wollen die kostbare Zeit, die ihnen gemeinsam verbleibt auch gemeinsam verbringen. Deshalb sind Spenden für uns so wichtig.” Die Stimmung im Plenum ist still, bedrückt und nachdenklich - Heike Terliesner greift das auf: „Ich verstehe, dass das Thema Kinderhospiz starke Gefühle auslöst. Auch wir, die wir tagtäglich dort arbeiten, kennen das, vor allem wenn ein Kind gestorben ist, dann spürt man das im ganzen Haus”, sie lächelt sanft und fährt dann fort, „ihr würdet euch aber wundern, wie fröhlich es häufig bei uns zugeht und dass viel öfter Lachen als Weinen zu hören ist. Die Eltern und Geschwister haben viel Zeit für die erkrankten Kinder, denn um die Pflege und andere Alltagsangelegenheiten müssen sie sich im Hospiz nicht kümmern.” So verbleibt Zeit für Wichtigeres: Spielen, Spaß haben, eine gute Zeit miteinander haben. Gerne fordert das BKWB deshalb zu weiteren Spenden auf:

Spendenkonto:

Stadtsparkasse Wuppertal

BIC: WUPSDE33XXX

IBAN: DE 42 3305 0000 0000 9799 97