Schüler bauen Seifenkisten

erstellt von BUS |

Autofans montieren fahrbare Untersätze.

Viele Hirne grübelten, viele Hände packten an. In einer wahren Gemeinschaftsaktion von BAVa und BFS2b sowie der Holz- (Herr Klever-Leiding) und der Metallwerkstatt (Herr Mallmann) wurde das Projekt Seifenkiste erfolgreich gestemmt. Die Chassis fertigten die Schüler in der Holzwerkstatt, Achsen und Bremsgänge in der Metallwerkstatt. Eine Beleuchtungsanlage wurde nach gesetzlichen Vorgaben und Schaltplänen eingebaut. Man wollte ja schließlich nicht nur einfach irgendwelche schnöden Kisten zusammenzimmern, sondern zwei ganz besondere Seifenkisten zusammen zimmern. Darum hielten sich die Schüler bei diesem Projekt auch streng an alle Vorschriften des deutschen Seifenkistenverbandes.

Mit viel Ehrgeiz und Enthusiasmus wurde geplant, gehämmert und geschraubt. Dann war es endlich soweit, es wurde gefahren! Die ersten Probefahrten - noch auf dem Schulhof - übertrafen bereits alle Erwartungen. Flugs sperrte die Projektgruppe eine geeignete Strecke im Wald in Ronsdorf ab. In den beiden Triumphwagen rasten die Autobauer dann CO2-neutral den Hügel abwärts.

 Bon voyage!