Verabschiedung in den sogenannten Ruhestand

erstellt von Björn Busmann |

Das BKWB sagt: Lebt wohl und Aufwiedersehen!

„Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.” Diese Worte Arthur Schnitzlers mag so mancher Ruheständler nachempfunden haben, als das BKWB in einer feierlichen Zeremonie fünf ehemalige BKWBler aus dem aktiven Dienst entließ. Die Feier fand coronabedingt auf dem Schulhof unter freiem Himmel statt. Ihre Freiheit von den Einschränkungen, die das Arbeitsleben auferlegt, dürfen von nun an Hedwig Baeumer, Werner Blume, Manfred Kröger, Gerald Mammitzsch und Andrea Dautzenberg genießen. Die Reden der Verabschiedeten offenbarten, dass der sogenannte Ruhestand vor allem Raum für Zukunftspläne schafft. Nun, das BKWB hat diese Abschiede nicht herbeigesehnt und wird die Ruheständler als aktiven Teil des BKWB-Lebens schmerzlich vermissen. Wiewohl es Euch gegönnt sei, dass Ihr jetzt morgens länger schlafen dürft. Lebt wohl und hoffentlich können wir schon bei baldiger Gelegenheit wieder sagen: „Schön, dass wie uns wieder mal sehen!”